Goßmarer Welpenstube

NUR ETWAS FÜR TIERLIEBHABER


Gästebuch

Soo nun werde ich mir endlich mal die Zeit nehmen um die Entbindung vom 20.06 zum 21.06.2012 meiner Labbimixhündin ♥ Yuna ♥ für Euch
und natürlich auch für uns festzuhalten. Yuna hatte es sich überlegt, Ihre Welpen am 60.und 61. Tag auf die Welt zu bringen. Sie war den ganzen Tag sehr unruhig und ich noch viel mehr. Sie rannte ständig in die Wurfbox kratzte wie verrückt, und meinte immer zu Gassi gehen zu müssen. Wir haben sie nicht eine Minute aus den
Augen gelassen, da ich wirklich Angst hatte, dass sie die Baby's auf dem Feld verliert. Später machten wir sie dann  an die Leine, was sie nicht so toll fand, weil es in unserem Dorf nicht viel Leine, dafür eher Natur pur gibt .
 
Dann endlich, um 22:00 Uhr war der 1. Welpe geboren. Er war blond wie Mama, wog 500 g und quäkte gleich los. Yuna schaute sich den Schreihals Vito erst mal neugierig an und überlegte wohl, woher der auf einmal her kam. 
 
Der 2. Welpe war dann wieder ein blonder Rüde. Es war 22:30 und er wog 510g. Die neuen Besitzer haben beschlossen, dass er den Namen seines Vaters ( Billy ) übernehmen könnte, weil sie finden, dass er genauso ruhig wie sein Papa ist.
 
Dann kam um 23:02 mit 480g das einzige schwarze Mädchen zur Welt......Wir waren uns sofort sicher, dass Cara auf jeden Fall bei den Schädels bleibt. Yuna blond, Tante Elli braun.........da fehlt nur noch eine Schwarze oder?:D
 
Als 4. kam dann ein wunderschöner schwarzgestromter Junge, ( Kymas )
er war auch 480g schwer und um 23:55 Uhr schon von Mama sauber geputzt.
 
Danach 01:11Uhr dann Nummer 5. " Der freche Yoshi " er wog 512g und ist somit der Schwerste, ein Prachtkerl und auch gestromt, nur etwas weniger als Kymas.
 
Erwähnen und auch danken möchte ich meiner Schwester ( Sylke Dietz ) die bei den ersten 5 Welpen super in der Wurfbox sa߉ und geholfen hat, damit Yuna mit ihrem ersten Wurf nicht überfordert ist. Auch meinem Mann ( Rene Schädel ) danke
ich von Herzen, er hat mir geholfen die Halsbänder kleiner zu nähen, weil die gekauften natürlich viel zu gro߉ waren. Nebenbei kann ich ja hier noch einbringen, dass mein Rene am 21.06. Geburtstag hatte und er ganz Happy über so ein gro‰ßes und vor allem süßes Geschenk war. Er sagte, dass nun alles gut werden müsse, da sich unsere Mama  genau diesen Tag zum Entbinden auswählt hat.
EIN GRO߉ES DANKESCHÖN EUCH BEIDEN, die Ihr immer für mich da seit, egal wann und wo ich Euch grade brauche.
 
Der 6. lies sich ein wenig mehr Zeit,  und kam erst 02:22 Uhr , er wog 508g und hatte ein sehr helles Fell. Fast schon wei‰ß würde ich sagen. Er ist ein hübscher Junge und soll nun Jimmy hei‰ßen.
 
Dann um 04:11 kam die einzige blonde Prinzessin ( Josie ) zur Welt. Sie wollte es sich wohl noch ein bisschen schön machen in Mama's Bauch und ließ sich die meiste Zeit,  Yuna war nach so vielen Stunden ganz erledigt, sodass ich ihr helfen
muss‰te .........ich stelle mir gerade vor, wir Menschen müssten 8 Kinder zur Welt bringen ....dann wäre die Welt sicher sehr leer *-*

 
Dann ging alles ganz schnell. Gerade hatte ich Josie abgerubbelt, da plumste auf einmal noch ein Bursche mit dem stolzen Gewicht von 485g
raus. Yuna übernahm sofort und ich half ihr dann später ........wir waren ALLE ein sehr gutes Team.
 
Puuuh wir hatten es geschafft. Yuna ließ die Kleinen  säugen und leckte ihre Baby's ganz liebevoll ab. Ich konnte mich mit einem Gläschen Sekt noch entspannt daneben setzten um die Kleinen und ihre geschaffte Mama zu beobachten. Ich war wirklich Hundemüde......aber geschlafen habe ich an diesem Tag nicht mehr.......man wird ja nicht jden Tag ♥ Hundeoma ♥, ne? :D
 
Alles war super, Yuna wollte nur für Sekunden raus zum pullern um dann wieder bei ihren Baby's zu sein. Ich hatte einen Tag mal ein Telefon an meinem Ohr und Yunchen dachte tatsächlich, ich hätte ihr einen Welpen gemopst.........Ich habe ihr dann persönlich gezeigt, dass es nur ein Stück Plaste ist und dann war sie wieder ganz ruhig.
 
Vom 23.06 zum 24.06.12 ging es Yuna auf einmal sehr schlecht, sie hechelte wie verrückt, so als ob sie noch ein
Baby bekäme.........Ich hatte so viel Sorge, dass ich die ganze Nacht an ihrer Box sa߉ und sie streichelte. Meine Tierärztin wohnt in unserem Dorf, sie untersuchte Yuna dann gleich am frühen Morgen........Wir hatten noch mal Glück,  Yuna musste nur alle 2h ein Wehenmittel gespritzt kriegen, sodass sie die eventuelle Nachgeburt ohne Probleme raus bekommt.
 
Wir sind nun schon 7 Tage auf Muttererde. Es geht uns gut bei unserer Mama und natürlich auch bei Yvonne & Rene und den Kindern.Gegen die Kinder haben wir so gar nichts, die sind schon gro‰ß und kuscheln den ganzen Tag mit uns. Wir genießen das natürlich genau wie die Menschen. Nur gut das sie Ferien haben, so ist immer jemand für uns da.
 
Morgens und Abends werden wir gewogen und laut der Tabelle nehmen wir ordentlich zu. Wir haben immer Hunger und die Mama muss Tag wie Nacht Milch produzieren, damit wir alle satt werden. Yvonne legt uns auch mal an, wenn wir die Milchbar nicht gleich finden.
 
Unsere Mama bekommt nun 3 bis 4 mal am
Tag ordentlich Fleisch, Quark und
Welpenmilch damit wir gro߉ und stark
werden und Mama satt. Nun steht auch das Telefon nicht mehr still, Jeder möchte wissen, wie schwer wir inzwischen sind und ab wann man uns anschauen kann. 
 
Ja wir sind schon ein paar besonders schöne Welpen, mit kräftigen Farben.........Da haben Mama und Papa ausversehen ganze Arbeit geleistet. Die Elli (6 Jahre), unsere Tante
sozusagen ;) versucht auch mal in unsere Box zu schauen, aber Mama passt auf uns auf und knurrt sie ganz böse an. Wir verstehen das natürlich nicht, weil wir jetzt schon wissen, dass die Elli eine ganz liebe Hundetante ist.
 
 
Am 10.08.2012, kam dann die Katja .....Sie ist eine lange Freundin von Yvonne, die vor
8 Jahren wegen der lieben Arbeit von Finsterwalde nach Gadebusch zog. Wir hatten uns aus den Augen verloren und "DANK FACEBOOK" dann endlich wieder gefunden. Natürlich wusste sie schon, dass unsere Mama Baby's erwartet. Sie erzählte uns, dass ihr damaliger Hund von einem Auto überfahren wurde und sie gern wieder einen Welpen
hätte, mit dem sie schmusen und den sie vor allem auch verwöhen kann. Yvonne wusste, dass Katja zu ihrem alten Hund sehr lieb war, ihn gut erzogen hatte und überlegte gar nicht lange...... Sie durfte sich also als ERSTE einen Pupsi aussuchen und nannte ihn wieder Kymas ,in Gedenken an ihren einst so geliebten Hund.
 
Inzwischen sind wir 14 Tage alt und haben gut zugenommen, unsere Augen haben wir auch aufgemacht und versuchen auf wackeligen Beinen zu laufen........Yvonne sagt immer, dass es sehr lustig aussieht. Dabei machen wir einen gehörigen Krach, wenn wir uns zu weit von einander entfernen oder unsere Mama suchen und es stört uns überhaupt nicht, ob es Tag ist oder Nacht. Es klappt auch so, denn dann kommt gleich unsere Mama angelaufen, die sich mittlerweile schon in den Vorraum verzieht, damit sie auch mal ihre Ruhe hat. Kommt Mama nicht sofort, klappt es bei Yvonne, die immer mit bei uns in einem Raum schläft. Rene findet das gar nicht gut, aber Yvonne bangt, dass etwas passieren könne. 
 
Wir legen uns immer ganz nah nebeneinander und liegen da wie Orgelpfeifen. Yvonne gibt uns jetzt so tolles Spielzeug in unsere Box, aber so richtig anfangen können wir damit noch nichts.
 
 
Nun sind wir schon 17 Tage alt und wir laufen schon ziemlich fest auf unseren Beinchen durch den Welpenauslauf und auch schon dort wo die Mama sich mal hinlegt zum Schlafen, wenn wir zuviel nerven. Dabei sind wir doch so liebe Welpen ♥
 
 
Yvonne war dann am Mitwoch im Kaufland einkaufen. Sie sagte, dass auch die Menschen mal Hunger hätten. Uns war das aber egal :D
Dort traf sie eine ganz Liebe Bekannte und wie es so ist, musste sie gleich erwähnen, dass es uns gibt. Kathleen fragte dann ob sie mit ihren 3 Kindern nicht mal vorbei kommen könne, um uns anzuschauen. Natürlich hatte Yvonne nichts dagegen, wir brauchten immer viel Trubel und Heiterkeit, wegen der Sozialisierung. 
 
Yvonne war am Samstag gerade damit beschäftigt, die Terrasse abzukärchern und alles wieder aufzuräumen, was wir mit Freuden durcheinander gebracht haben..........da geht auf einmal das Tor auf .....eine Klingel..... brauchen die Menschen nicht, sagt Yvonne, denn unsere Mama schlägt ja immer an.     *_*
 
Es standen Kathleen, Jens / Uwe, Vanessa,
Justin und klein Finja auf dem Grundstück. Sie wollten an diesem Tag in den Urlaub fahren, aber nicht........"bevor wir nicht die Pupsi's angeschaut haben"......sagte Kathleen. Was soll ich Euch sagen..........aus dem gucken wurde innige Liebe für den kleinen Dicken.
Jens / Uwe der Mann und Papa wollte keinen Hund und versuchte für genau eine Woche sich, bei seiner Frau und den Kindern durchzusetzen.........schließlich hatte er keine Kraft mehr und gab nach. Welcher Mann kommt denn auch gegen 4 Frauen an :D
Genau eine Woche später riefen uns die 5 an und teilten uns mit, dass der Dicke nun Sam heißen soll und am 01.09. abgeholt wird.
 
 
Yvonne freute sich riesig, weil ich der Einzige Hund bin, der dann ganz in Yvonne's Nähe bleibt und weil Yvonne auch sicher ist, dass er dort ein Traumleben haben wird. Jens/ Uwe hat nun angefangen alles Hundegerecht zu bauen, damit es dem Sam auch an nichts fehlt.
 
 
Natürlich schlafen wir nicht mehr den ganzen Tag oder die Nacht. Das wäre ja auch viel zu langweilig. Nach dem Essen, ja da schlafen wir tatsächlich eine Runde, bis irgendeiner von uns 8 wach wird und lauthals nach Mama oder Yvonne ruft.!!!
 
Das heißt : Wir haben Hunger, Hunger, haben Hunger, Hunger, haben Durst. Mittlerweile gibt es zu der leckeren Milch noch was Tolles. Das ist so ein leckerer Brei in einem Schälchen. Am Anfang wussten wir nicht so viel damit anzufangen, bis unsere Mäulchen in den Brei getaucht wurden. Hm, war das lecker
und nach zwei mal Nasetauchen, wussten wir ganz genau wie es geht.
 
 
Hallo, wir sind es wieder, die kleinen Goßmarer Superwelpen. Nun sind wir schon fast 4 Wochen alt und haben keine Lust mehr den ganzen Tag in der blöden Box zu liegen. Dafür sind wir aber Nachts ganz ruhig, damit unser Frauchen Yvonne auch mal wieder duchschlafen kann. In den ersten Tagen kam sie ganz oft an die Box, wenn wir mal gejammert haben, sie hatte immer Angst um uns....vollkommener Quatsch uns ging es ja Spitze :D
 
 
Jeden Morgen und Abend ist es für Yvonne besonders lustig, denn da werden wir gewogen. Am Anfang haben wir ja noch still gehalten, aber jetzt muss Yvonne uns in Rekordzeit wiegen, damit Sie ein richtiges Gewicht bekommt. Das notiert sie auf einem Blatt, damit sie auch genau sieht, wer zu wenig Milch bekommen hat .
 
Das heißt dann, noch eine extra Portion, also noch mal anlegen oder eben diesen leckeren Brei. Wir sollen ja schließlich mal groß und stark werden und unsere Mama durch den Wurfraum, Spielraum oder Garten jagen, wenn wir dann ein paar Tage älter sind.
 
 
Hey, wir sind 4 Wochen und die erste Wurmkur steht an.....puuuh war das ein ekliges Zeug, wir haben immer versucht es wieder auszuspucken, aber Yvonne hat gesagt, dass es wichtig für uns ist und wir es deshalb schlucken müssen, also taten wir das ihr zu liebe. 
 
Zwischendurch bekommen wir immer wieder Besuch. Jetzt am Dienstag war die Nicole mit ihren 3 Jungs da..... puhh war das laut, wir waren sicher das man uns nicht übertrumpfen kann ...aber es ging... Dann haben die Kinder  uns auf den Arm genommen und mit uns ganz doll geknuddelt.Yvonne hat immer aufgepasst, dass ja nichts passiert.
 
 
Eben hat uns noch unsere Tierärtzin, (die ja GOTT SEI DANK "neben uns wohnt) zu Hause besucht, die fand uns ganz toll und wir hätten wohl auch gut zugenommen. Ja klar, wenn sie wüßte wie schnell wir unseren Teller leer futtern.
Sie hat sich gefreut, dass wir durch den Raum liefen, na ja, manche von uns hatten gerade ein Schläfchen gemacht, da wir ja kurz vorher gespeist und getobt hatten. Wir essen nun schon viel mehr als zuvor und das Gewicht klettert  toll nach oben.
 
Besuch kommt nun fast täglich, wir finden das nicht schlimm, so viele Streicheleinheiten hatten wir ja noch niiiie ♥  Da sind Einige von weiter her kommen, so hat es sich wenigstens gelohnt, uns zu sehen.Yvonne sagt immer, wenn die Chemie nicht stimmt, dann bekommt man uns nicht, nur gut, so werden wir  in liebe Hände vermittelt. Sind das nette Leute. Yvonne meint, dass es der Jimmy dort super gut haben wird.
Dann ging unsere Tür auf, ein kurzes Blinzeln von uns und ein Rekeln zur anderen Seite, wir waren echt noch müde. Aber nicht lange, dann wurden einer nach dem anderen munter.
 
Als dieser Mann dann seine Finger hin hielt, haben wir den abgeschlabbert und auch mal kurz rein gezwickt. Zähne haben wir nämlich auch schon und die müssen wir auch ausprobieren.
Haben wir auch schon bei Yvonn's Zehen probiert, da hat sie "Aua" gerufen. Müssen wir uns merken, ist wohl was gaaanz Tolles! Wie gesagt, es war ein herrlicher Tag mit unserem Besuch. Die Ganze Familie Steuke freut sich nun riesig auf Jimmy und am liebsten hätten sie mich gleich mitgenommen, aber Yvonne sagt, wir werden erst mit 9 Wochen abgegeben.
 
Yvonne will dann mal zum Jimmy und auch zu den Anderen fahren, um zu sehen wie wir uns entwickelt haben und wer schon das Ehebett als seinen Platz erobert hat :D
 
 
Nun sind wir 5 Wochen und hier geht echt die Post ab. Wir knabbern jetzt auch schon Knochen, Knorpel und auch gut duftene Pansen, Yvonne haut dann immer ab, wir verstehen gar nicht warum...riecht doch wie Parfüm.
 
Dann kam ein Anruf von einem ganz netten jungen Herrn mit dem Namen Freund, er war ganz aufgeregt und wollte sich unbedingt die kleine blonde Josie anschauen.Yvonne hatte natürlich nichts dagegen und freute sich für JOSIE, weil der Mann sooooo nett war und auch Erfahrung mit Hunden hat. Er kam mit seiner Freundin und sie redeten und redeten, wir wussten gar nicht, dass man so viel quatschen kann. :D Beide waren faziniert von uns und sehr begeistert, dass Yvonne mit uns barft....was auch immer das sein soll :D
Yvonne war so angetan von den Beiden,
dass sie sich bis zum Entscheidungsanruf
( abends ), auf wirklich nichts mehr konzentrieren konnte......sie wollte Josie so gern in die Hände dieser netten Leute geben. Dann kam der Anruf und die Beiden sagten zu .......das war wie Weihnachten und Geburtstag zusammen, sagte Yvonne voller Freude. Die Beiden hatten nämlich vorher schon einen Hund und soooo viel Erfahrung. Sie fuhren dann wöchentlich über hundert Kilometer um ihre Josie zu sehen.
 
Mama hat schon begonnen, uns zu erziehen, denn wir machen schon ganz schöne Kämpfe unter einander. Wenn es doll wird, dann kommt Sie angelaufen und schon purzeln wir alle durcheinander.
 
Der Yoshi steht als erstes auf und läuft zu Ihr hin. Dann versucht er Mama zu zwicken. Liegt sie und schläft, nimmt er sich ihre Ohren vor. Ganz sachte, denn zu feste zwicken heißt: Grummeln von Mama oder wieder weg purzeln. Ist gar nicht so einfach groß zu werden.
 
 
 
6. Woche, nun fressen wir zu Yvonnes Freude schon festen Mahlzeiten. Die bestehen aus Welpenmilch, Fleisch, Obst, Gemüse und immer ein wenig Öl, damit unser Fell schön glänzt. Alles wird schön zusammen gemischt und dann bekommen wir es in unserem Welpennapf. Manchmal laufen wir da noch durch, um die Abkürzung zur anderen Seite zu nehmen. Oft liegen wir auch komplett auf  Bruder oder Schwester. Wir gönnen bei diesem leckeren Essen nämlich ......keinem unserer Geschwister was :D
 
 
Zum Schluss gibt es immer noch was bei Mama an der
Milchbar...hmmm....sehr lecker können wir nur berichten. Anschließend sind wir so satt, das wir uns Schlafen legen.
 
Dann kann Yvonne wieder alles sauber machen, und wir geben uns wirklich die größte Mühe, um dann später alles wieder schmutzig zu machen.:D
 
 
7. Woche, im Moment ist das Wetter sehr schön wir dürfen ja immer nach Draußen. Die Terrassentür steht dann offen und wir können ganz alleine entscheiden, ob wir raus wollen oder nicht. Natürlich wollen wir nach Draußen, Yvonne hat ganz viele lustige Sachen gekauft, da ist ein Tunnel durch den wir immer durchrennen, viele Quitschtiere die machen nur Geräusche, wenn wir da rein beißen, eine kleine Wippe wegen dem Gleichgewicht, ein Zelt zum zerreissen...au macht das Spaß, 2 Hundeboxen schon mal für später zum gewöhnen, ganz viel Folien und auch Bälle, wegen der Geräusche, damit wir im neuen Heim mal keine Angst haben ....sagt Yvonne.
Wir müssen auch immer gaaanz komische Geräusche aus so einem schwarzen Ding hören, das knallt und donnert dann wie verrückt, Yvonne meint, das brauchen wir für später, damit wir uns nicht in die Ecke verkriechen, wenn es Gewittert oder auch zu Silvester.
 
 
Sie spielt auch viel mit uns und rennt dann wie verrückt über's Feld.....das ist ein tolles Spiel, wir rennen natürlich alle hinterher um ihr in die Hosenbeine zu beissen oder die leckere Geflügelwurst zu bekommen. Manchmal sagt Sie : "Aua", und dann purzeln wir wie bei Mama, da müssen wir wohl noch viel lernen. Irgendwann werden wir dann aber wieder müde und legen uns schlafen.
 
 
 
Heute ist der 09.08.2012, die Tierärtzin hat sich angemeldet, wir brauchen nun unsere Impfung und natürlich noch mal eine Wurmkur.
Sie ist daaaa....wir sind alle ein bisschen aufgeregt, weil wir ja nicht wissen, was die jetzt mit uns macht.Aber dann war alles ganz toll....erst hat sie uns alle einzeln angeschaut, ob wir einen offenen Gaum haben oder sogar einen Nabelbruch, sie schmuste mit jedem einzelnen und dann kam der kleine Piekser......puhh geschafft, wir waren alle sehr tapfter und vor allem gesund, haben zu unserer Freude dann die Wurmkur in einer kleinen Schüssel voller Fleisch bekommen.....die Tierärztin wunderte sich, wie schnell wir fressen können, es vergingen nur wenige Sekunden bis die Schüssel vollkommen leer war. Sie war auch total begeistert, weil wir erst Futter bekommen, wenn wir alle 8 ganz brav sitzen, sie sagte, dass sie so etwas noch nie gesehen hat........da war die Yvonne stolz wie Bolle :D
Am liebsten hätte die Tierärztin sich den kleinen Yoshi in ihren Arztkoffer gepackt, weil sie ihn soooo süß fand...... aber Yvonne passte genau auf. Der Yoshi soll ja wie auch Cara in der Familie bleiben. Chris, der nun sein Elterliches Haus verlässt um in Senftenberg zu studieren, hat sich entschieden, dass er dort nicht ohne Hund leben möchte, weil er ja mit Hunden groß geworden ist und so war der 6. Hund auch in guten Händen.
 
 
Dann riefen Leute aus der Nähe von Cottbus an, ihr Hund wäre verstorben und sie wollten gleich einen Neuen, weil der Schmerz einfach so groß war........Vito soll er heißen und er soll ein Reitbegleithund und Betthund werden.......wir machten gleich für den nächsten Tag einen Termin, damit Yvonne die Leute kennen lernen konnte.......und.....es passte so gut, dass sie ihn eine Woche später am 17.08.12 um die Mittagszeit abholten. 
 
 
Auch Familie Steuke kam am 17.08. um Jimmy mitzunehmen, wir waren alle sehr traurig , 2 Hunde an einem Tag , aber wir wußten auch, dass man natürlich nicht 11 Hunde im Haus haben kann und gaben Beide mit einem lachenden und einem weinenden Auge mit.
 
 
Am 18.08. wurde dann unser Billy abgeholt, er wohnt jetzt in Potsdam und hat ein ganz junges Pärchen, die sich rührend um ihn kümmern werden. Sie gehen ab mitte September in die Hundeschule, damit Billy mal ein guter Hund wird und füttern auch nur Fleisch und all die Anderen gesunden Sachen, die es hier auch schon gab. Heute am 19.10.2012 riefen mich endlich die Besitzer an und erzählten mir, dass sie so gar keine Daten von uns hatten, ich machte mir solch große Sorgen, dass ich einen guten Freund zu Ihnen schickte , der mal nach dem Rechten  schaut ;) Er rief mich gleich an und sagte mir, dass es dem jetzt (Shorty) sehr gut geht und die Besitzer mich anrufen wollen.Ich bedankte mich und legte auf, da klingelte schon wieder das Telefon und es waren Shorty's Besitzer.Sie bedankten sich bei mir noch mals über die tolle Vorarbeit und sagten, dass sie rundum total zufrieden mit dem Kleinen sind und regelmäßig zur Hundeschule gehen.Das Einzige was sie noch üben müssen, ist das Auto fahren.Er mag es überhaupt nicht und muß sich ganz oft übergeben.Ich bin sicher, wenn sie immer dort hin fahren, wo Shorty etwas tolles verbindet, dann wird auch er sich daran gewöhnen.Alle anderen Welpen lieben Auto fahren;)
 
 
Nun waren wir nur noch 5, aber auch die haben unseren Garten in Kleinteile zerlegt, Pflanzen ausgebuddelt und einige waren im Teich baden, weil die Hitze an manchen Tagen einfach unerträglich war.
 
 
Dann kamen am 23.08.12 Josie's Besitzer ein letztes mal, bevor sie sie am 25.08. dann für immer abholte und stellte fest, dass sie lahmt........Rene hatte früh auf uns aufgepasst, damit Yvonne, die nun schon großen Tretminen wegräumen und die Terasse abkärchern konnte. Rene hat sicher mal 2 min nicht hingeschaut und dann muss es passiert sein. Sie hatte sich die Pfote beim toben verletzt und lahmte ein wenig, was Yvonne und Rene natürlich dann große Sorgen bereitete, sie haben dann unsere Tierärtzin noch mal her gerufen, aber sie gab Entwarnung, es war die Kralle, die ein bisschen geblutet hat und Josie natürlich nicht wusste, was ihr passiert und sie deshalb so doll lahmte.
Puuh noch mal Glück gehabt, die ganze Zeit haben wir die Kleinen nicht aus den Augen gelassen und dann passiert so etwas.
Josie`s Besitzer nahmen es aber gelassen, sie wussten ja, dass Welpen toben und sich dabei auch mal verletzen können.
 
Dann kam der  25.08.. Es war soweit, die SCHÖNE JOSIE sollte nun nach Berlin ziehen.
 
Da wir mit den Beiden bei Facebook befreundet sind habe ich gefragt ob sie mir nicht 20 kilo Fleisch aus Berlin mitbringen könnten, weil das Tierhotel sich mit dem verschicken mal wieder Zeit gelassen hat. Und was soll ich euch sagen??? Ohne wenn und aber, haben sie mir alles mitgebracht...danke noch mal den Beiden!!! Yvonne meinte, dass es so tolle Menschen viel öfter geben sollte!
 
 
Am 25.08.12 waren es dann also nur noch 4, der Yoshi, Kymas, Sam und natürlich Cara.Wir hatten an diesem Tag viel Streß, weil es abends zum Sängerfest nach Finsterwalde ging.....das ist alle 2 Jahre und gehört sozusagen zum Pflichtprogramm *_*
Meine Schwester, die vor 4 Jahren erst in unser schönes Dorf gezogen ist, wollte nicht mit und passte auf uns kleine Racker mit viel Freude auf. Nebebei kann ich noch erwähnen, dass auch sie einen großen Ridgebackmix hat und auch Lotta sich super mit uns versteht. Unsere Freunde waren schon da und wir gingen raus in den Schuppen schnell noch eine rauchen, das fand unsere Mama Yuna überhaupt nicht gut und sie dachte sich, dass sie uns mal in die Stube läßt wo sooo viele tolle grüne Blumen stehen ......ihr könnt Euch sicher denken was nun kommt.............jaaaaa wir haben alle Blumen kaputt gerissen und den schönen hellen Teppich mit Blumen und viel Erde geschmückt....das war ein Spaß, wir konnten gar nicht verstehen, warum Yvonne auf unsere Mama sauer war. Aber auch das hat Yvonne dann wieder sauber bekommen, sie war nur froh, dass wir nichts davon gefressen hatten.
 
 
Dann kam am 26.08.12, genau 10:00 Uhr, Katja. Sie wollte mit ihren 3 Kindern Hannes, Lenard und Talea endlich nach soooo langer Zeit ihren Kymas abholen.Yvonne und Rene haben das so bewusst gar nicht mitbekommen, weil das Sängerfest natürlich erst 5 Uhr morgens endete und wir natürlich um 8:30 Uhr ordentlich Krach geschlagen haben...wir hatten ja sooooo einen großen Hunger.
 
Kymas ist nun ein Ostseehund, der natürlich auch vorher immer schon im Teich schwimmen war .....als ob er es gewusst hat
 
Nun sind wir noch 2, Cara die keinen Trennungsschmerz hat, da sie ja bleiben kann und Sam, der am 01.09.abgeholt wird......auf einmal ist es sehr ruhig im Hause Schädel ;-(
 
 
Manchmal, wenn der Chris bei Yvonne und Rene schläft, kommt  unser Bruder Yoshi,  darüber freuen wir uns immer sehr und dann ist wieder Ramba Zamber auf unserem eigenen Hundespielplatz.
 
 
Von Jimmy haben wir schon viele Fotos und Mails bekommen, er ist wohl sehr frech und beißt in die Sachen, er ist ein Welpe und muss natürlich seine Grenzen austesten. Bei uns war der Jimmy immer der ruhigste, nur gejammert hat er sehr viel, wir und auch Yvonne haben das einfach immer überhört Jimmy soll auch kein Streichelhund sein, was Yvonne überhaupt nicht versteht, weil er hier noch sehr verschmust war.
Yvonne meint, dass die neuen Besitzer wohl zu gut sind und er sich ja so keine Mühe geben muss gestreichelt zu werden. Dabei hat Yvonne allen Besitzern gesagt, dass was ein großer Hund später mal nicht machen sollte, darf man dem Kleinen erst Recht nicht erlauben.......das haben wir hier auch schon gelernt, und Yvonne war da sehr konsequent.
 
 
Vito geht es auch super, er hatte furchtbare angst vor diesen großen Pferden, hat sich nun aber " dank den Reiterhofhunden " schnell daran gewöhnt ......sagt sein Frauchen. Das erste mal war sie in ihrem Ort auf einer Koppel und da hat der Vito erst mal auf "dicke Hose " gemacht und als die Hü's näher kamen, fand er das dann doch sehr seltsam :D Nun muss er nur noch lernen, dass er nicht immer zwischen den Pferdebeinen laufen soll:D 
Heute bekam ich eine sms von Vito seinem Frauchen
........in der fast wörtlich stand........
Vito ist mächtig gewachsen, hat viel Blödsinn im Kopf und hält uns ständig  auf Trab. Er hat auch schon viele Kumpels gefunden, aber sein Lieblingsspielkammerad ist der Reiterhofhund  Gustav( ein 8 jähriger dicker Schweizersennenhund ) und es ist total süß wie die Beiden miteinander spielen ;)Sie kann nichts schlechtes über ihren Vito sagen, außer dass er das Bad nach seinen Vorstellungen,  umdekoriert hat :D das hatte sie aber wohl eingerechnet...er ist ja noch ein Welpe :D Inzwischen hört er schon gut auf seinen Namen und kann den Befehl : "Sitz!", ausführen. Da ihr Rechner kaputt ist kann sie noch keine Bilder schicken......ich hoffe, dass er bald wieder geht ;-) 
 
 
 
Von Billy haben wir leider noch gar nichts gehört......was wir sehr, sehr schade finden aber vielleicht wollen sie den Billy erst mal ankommen lassen.
 
 
 
Unsere Schwester ♥ Josie ♥ und den Bruder ♥ Kymas ♥ kann Yvonne fast täglich sehen, weil sie alle bei Facebook sind und viele neue Bilder hochladen, dazu meistens einen kleinen Text schreiben. Das freut Yvonne natürlich ganz besonder's  *_*
 
 
Über einen netten Eintrag in diesem Gästebuch würde ich mich sehr freuen *_*
 
 
Heute wurde Sam abgeholt, das war wirklich schwer für uns, nur gut dass wir die kleine  Cara behalten, sonst müssten wir wohl alle in psychologische Behandlung *_*Cara ist nun auch mit im Flur damit sie nicht allein in der großen Box bleiben muss ;-)
Natürlich haben wir noch schnell ein paar Abschiedfotos gemacht (siehe unten )und wünschen der Familie von Wiedner viel Spass mit dem Dicken ;-)
 
Die arme Cara sucht den Sam und weint ganz doll, sobald wir draußen sind. Im Haus ist alles bestens, sie geht schon nicht mehr an meine Hand, wenn ich das Leckerchen hin halte und macht immer brav Sitz ♥
 
 
Zum Schluß wollte ich mich bei allen neuen Hundebesitzern bedanken, dass sie soviel Vertrauen hatten und ausgerechnet einen Welpen von unserer ♥ Yuna ♥ genommen haben und drücke natürlich ganz feste die Daumen, dass alle Hunde niemals krank werden und sich dazu auch noch leicht führen lassen !!! ;)
 
 
 

Sie sind Besucher Nr.

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!